[ Kirche ] [ Revolution ] [ Bewegung ] [ Pillenknick ] [ Explosion ] [ Aufkhärung ]







Aufklärungsbuch des Sexualwissenschaftlers
Siegfried Schnabl
MODERN LOVE

Gesellschaft in Bewegung - Pille im Gespräch

In den 60er und 70er Jahren ist die Pille ein Stein des Anstoßes. Von den einen wird sie als erster Schritt zur freien Sexualität stürmisch gefordert und gefeiert, von den anderen gerade aus diesem Grunde als Sünde verdammt.

Aber die Pille wird zu einem Symbol, das neben anderen für eine Epoche gesellschaftlichen Wandels besonders in der westlichen Welt steht.

Sie avanciert zum Teufelswerk, wenn man den Papst in Rom fragt.
So gehört sie dazu, wenn die 68er Revolutionäre die sexuelle Revolution ausrufen und propagieren.

Sie wird kontrovers diskutiert, wenn Frauen sich ihre eigenen Gedanken zur Verhütung machen.

Sie verhütet in Ost und West und schneint die Bevölkerungsentwicklung zu knicken.

Sie ist machtlos, wenn es um das Problem der Überbevölkerung geht.

Sie spielt eine Hauptrolle in den ersten Aufklärungsfilmen, von "Helga" bis hin zu Oswalt Kolles "Die Frau, das unbekannte Wesen."
Und sie ist auch heute noch aktuell. Mit neuen Fragen und auch mit neuen Antworten.



Hier können
Sie einen Quicktime VR
des Bereiches Modern Love downloaden.







Kinderzimmer, Heim und
Herd sind kein ganzes
Leben wert!